Buchrezensionen

Witch – Hexenkuss von Debbie Viguié & Nancy Holder [Rezension]

Inhalt:
Holly Cathers Eltern und ihre beste Freundin kommen unglücklich bei einem Unfall ums Leben. Holly ist die einzige Überlebende und fährt zu ihrer Tante nach Seattle. Doch die komischen und gefährlichen Ereignisse hören nicht auf. Holly wird von seltsamen Träumen heimgesucht und merkt, dass auch in ihrer Familie etwas unheimliches vor sich geht. Doch niemand hat eine Idee, was hinter der mysteriösen Bedrohung steckt. Bis Holly auf Jer trifft und ihre Bestimmung Formen anzunehmen beginnt. Ihr Schicksal ist mit dem von Jeraud Deveraux verbunden. Denn Holly trägt ein magisches und mächtiges Erbe in sich. Welches von der Vergangenheit verflucht ist.  Denn die alten Hexenclans Deveraux und Cathers, (Cahors) sind schon seit Jahrhunderten verfeindet und warten nur auf den richtigen Moment, um den Sieg davonzutragen. In Hollys Zeit scheint er gekommen, doch tatsächlich wollen Holly und Jer das Gegenteil erreichen. Frieden schließen und den bösen Mächten entkommen. Kann ihnen dieses Ziel gelingen?


Meine Meinung:

„Witch – Hexenkuss“ hat sehr viele positive, aber auch einige negative Aspekte zu bieten.
Ich beginne mit den etwas störenden Inhalten:
Zunächst einmal beginnen die beiden Autorinnen die Geschichte sehr durcheinander laufend. Viele verschiedene Perspektiven sind in die Handlung eingebunden. Dies ist aber leider nicht gekennzeichnet oder irgendwie abgehoben. So habe ich gelesen und brauchte manchmal eine halbe, bis ganze Seite, bis ich merkte, dass ich die Geschichte nun aus einer anderen Sichtweise erlebe. Diese Wechsel waren an sich sehr schön, doch eine deutlichere Kennzeichnung wäre angebracht gewesen, denn diese konfusen Strukturen, behinderten manchmal den Lesefluss und irritierten mein Verständnis.
Dieses kleine „Durcheinander“ wurde teilweise von sehr sprunghaften oder unverständlichen Zusammenhängen verstärkt.
Das klingt sehr negativ, doch insgesamt hat mir „Witch – Hexenkuss“ sehr gut gefallen. Denn es hat mir eine zauberhafte Nacht beschert und mich um den Schlaf gebracht. Die Charaktere sind zwar nicht besonders tiefgründig ausgearbeitet, dennoch haben sie mich unterhalten und ich habe mich in sie hineinfinden können. Gemeinsam erlebten wir ein  magisches Abenteuer, dass sich durch neue und wundervolle Ideen von anderen Fantasy-Werken abhebt. Manchmal haperte es noch an der Umsetzung, doch ich hoffe sehr, dass die Fortsetzung weniger Makel und eine ausgereiftere und gegliedertere Handlung präsentiert.
Somit haben die beiden Autorinnen einen schönen und interessanten Auftakt zu einer neuen Trilogie geschaffen, den ich als sehr lesenswert erachte. Es kann nur noch besser werden und die Handlung wird mit weiteren Geschehnissen hoffentlich tiefere Züge und eine ausgereifte Geschichte beschreiben, die „Witch“ zu einem noch außergewöhnlicheren Abenteuer werden lässt.
Die verfeindeten Hexen oder auch Magierclans Deveraux und Cahors erinnern stark an Romeo und Julia. Hier wurde ein Faden ausgeworfen, der im zweiten Band ebenfalls vertieft werden möge, damit „Witch“ rundere und ausgereifte Formen annimmt.

Mein Fazit:
Mit einem noch verbesserungswürdigen Anfang, dennoch guten und packenden Ideen, kreierten  Debbie Viguié und Nancy Holder eine Liebes – und Machtgeschichte rund um Hexerei, Magie und dem „ganz normalen“ Wahnsinn.
Aus verschiedenen Perspektiven werden unterschiedliche Standpunkte manifestiert und eine zusätzliche Spannung erzeugt. Die Rückblendungen in die Vergangenheit zeigen die Misere zweier, verfeindeter Hexerfamilien und haben mich für einige Stunden den Alltag vergessen lassen und mir eine neue, verführerische, aber auch gefährliche und tödliche Welt gezeigt. Auf jeden Fall werde ich mich am zweiten Teil „Witch – Hexentochter“ versuchen.

Bewertung

Buchinformationen:
Debbie Viguié, Nancy Holder
Hexenkuss. Witch
Roman
Originaltitel: Wicked. Witch
Originalverlag: Simon Pulse, New York 2002
Aus dem Amerikanischen von Katharina Volk
Deutsche Erstausgabe
Paperback, Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-7645-3076-1
€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 24,90*

Zum Buch: Klick!

Vorschau auf die Cover von „Witch – Hexentochter“ und „Witch – Hexenerbe“:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Vielen Dank an den Penhaligon-Verlag für die Zusendung dieses Rezensionsexemplars!

Advertisements

6 thoughts on “Witch – Hexenkuss von Debbie Viguié & Nancy Holder [Rezension]”

  1. Deine Rezi gefällt mir, auch wenn ich dieses Buch ein wenig anders empfunden habe – mir hat es nämlich überhaupt nicht zugesagt. Deiner Kritik, was die Perspektivenwechsel betrifft kann ich nur beipflichten, das war wirklich blöd, zudem waren einige für mich auch überflüssig (z. B. die Professorin). Mit Jean und Holly kam ich überhaupt nicht klar, die beiden waren für mich kein schönes Paar – da kam null rüber (eher in der Vergangenheit). Wie denn auch? Die beiden sehen sich ja kaum und wenn dann passiert gar nichts, außer Fummeln oder Anstarren. Gab es überhaupt größere Dialoge zwischen den beiden? Naja im ganzen Ganzen ging mir dann auch alles viel zu schnell… zack, sind die zauberhaften Cousinen plötzlich geschulte Hexen… Bei der Fortsetzung bin ich noch bisschen am überlegen… denn vielleicht hast du ja recht und es wird wirklich besser… Sorry, das wurde jetzt ein bisschen lang, aber das Buch hatte mich Anfang diesen Jahres einfach nur aufgeregt… dafür schreibst du aber schöne Rezis. 🙂

    LG Reni

    Gefällt mir

    1. Danke, Danke, Danke, so etwas höre ich sehr gerne. Du hast recht. Dass sie sich kaum gesehen haben, störte mich auch. Aber wie sooft, habe ich vergessen, dies zu erwähnen ;). Ich mache mir beim Lesen schon Stichpunkte, dennoch fehlt immer irgendetwas. Merke ich dann hinterher, naja, ist nicht soo das Drama! 🙂 Ich habe nichts gegen lange Kommentare, im Gegenteil! Besonders, wenn es um den Austausch von Buchinhalten geht. Ich kann dir in allen Punkten zustimmen, bzw. vollziehe ich deine Meinung total nach. Aber mir hat „Hexenkuss“ dann doch mehr gegeben! Wenn die Fortsetzung so weiter geht, wie Teil 1, so unstrukturiert etc. werde ich Teil 3 lassen!^^ So! man kann sich ja nicht alles antun.
      Schöne Grüße und einen tollen Sonntag wünsche ich dir zurück, Charlousie

      Gefällt mir

  2. Gerne doch. Kann man ja so nebenbei auch mal erwähnen. 😉
    Das mit den Stichpunkten nehme ich mir jedes Mal vor, aber irgendwie vergesse ich es dann doch wieder und darf im Nachhinein erst einmal mein Hirn durchforsten (fehlt da nicht noch was? … da war doch diese Stelle etc.)… Manchmal echt nervig. 😀
    Dann bin ich mal gespannt wie du die Fortsetzung findest. Bei mir wird es wenn noch ein bisschen dauern, da ich vorgeschädigt bin und Angst habe mein Geld zum Fenster rauszuwerfen… es sei den Ebay weiß rat. 😉

    LG Reni

    Gefällt mir

    1. Tja, das gute, alte Ebay! 🙂
      Ich bin auch schon sehr gespannt, aber NOCH muss die Fortsetzung ein wenig warten, weil hier noch einige, heiß ersehnte Bücher liegen, die schon „Lies mich, lies mich!“ rufen 😉
      Gut, zugegeben, ab und zu habe ich gerade keinen Zettel zur Hand und dann lasse ich die Stichpunkte mal weg, aber das ist höchst selten und bei „Hexenkuss“ hatte ich welche, hat dennoch nich ausgereicht, da sieht man dann, dass Stichpunkte eben doch nicht alles sind! 😛
      Gute Nacht!

      Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s