Buchrezensionen, Favoriten

Deadline 24 von Annette John [Rezension]

Mein Fazit: Aufgewühlt, sprachlos, fasziniert und voller Gedanken hat mich „Deadline 24“ zurückgelassen. Dieses Buch ist ein Buch mit einem ganz wichtigen Inhalt, von dem ich glaube, dass jede/r ihn mal gelesen haben sollte. Ich habe rigorose Erkenntnisse gewonnen und Schlüsse gezogen, auf die ich alleine niemals gekommen wäre. Zunächst mag „Deadline 24“ nicht sehr anspruchsvoll oder gar besonders wirken, wird er aber bis zum Ende gelesen, entfaltet er seine grausame Macht und schlägt erbarmungslos wie eine Fleischfressende Pflanze zu. Unbeschreiblich!

Advertisements
Aktionen, Allgemeines, Bücher

Schöne Neuigkeit [Coverenthüllungen]

Nein, es handelt sich nicht um das neue Cover von "Arkadien fällt" von Kai Meyer. Das ich nebenbei bemerkt übrigens sehr schön finde. Nein, das Cover zum

Buchrezensionen, Favoriten

Yelena und der Mörder von Sitia von Maria V. Snyder [Rezension]

Mein Fazit: Der Schreibstil von Maria V. Snyder hat so etwas an sich, dass mich immer weiter und weiter und weiter lesen lässt, bis ich alles erfahren habe, was ich unbedingt noch wissen wollte. Denn hier webt die Autorin einzigartige Charaktere, die sich weiterentwickeln und viele Facetten besitzen in eine hochspannende und intensive Geschichte ein. Diese Bücher sollten gelesen werden, denn sie halten eine Welt bereit, die an Vielseitigkeit, Farbenpracht, und dem Tüpfelchen auf dem „i“ nicht mehr zu überbieten ist. Ich hatte Spaß und Liebe es. Ganz klar, ein Fall für die volle Punktzahl!

Buchrezensionen, Favoriten

Assalay 03 – Die Rückkehr der Königin von Tracey Mathias [Rezension]

Tracey Mathias zeichnet in dieser Trilogie ein gesellschaftliches Modell, das zwar abgewandelt wurde in eine Fantasy-Form, welches so aber heutzutage in anderen Ländern existiert, die weit entfernt scheinen. Letztlich nimmt die Geschichte hier ein gutes Ende und das wünsche ich den Menschen in unserem Leben auch und hoffe, dass andere genauso viel von diesem Buch und der Trilogie lernen mögen, wie ich es getan habe.

Allgemeines

Wenn das nicht Liebe ist?!

Erst am Osterwochenende habe ich meine Produktrezension zum Buchfilz geschrieben. Dafür habe ich schöne Bilder von meiner Katze eingebunden, als sie mit dem Filz schmuste. Da besitzen die beiden Katzen doch tatsächlich die Frechheit

Buchrezensionen

Elfenliebe von Aprilynne Pike [Rezension]

Meine Meinung: Wenn ich „Elfenliebe“ spontan mit einem Wort beschreiben sollte, käme ich auf das Wort niedlich. Aprilynne Pike hat eine annehmbare Fortsetzung geschaffen, die ich gerne gelesen habe, weil ich wissen wollte, wie es mit den Figuren weitergeht, doch Besonders oder Umwerfend fand ich es nicht. Ich denke, dass „Elfenliebe“ eher für jüngere LeserInnen geeignet ist. Denn die Geschichte ist zwar „niedlich“ und an einigen Stellen zauberhaft, doch alles in allem ist sie ziemlich einfach gestrickt. Laurel kam mir oft ziemlich gefühlskalt vor und die angekündigte Dreiecksbeziehung blitzt nur ab und zu hervor. Anfangs hatte ich Mühe in die Handlung hineinzufinden, bis die ersten Spannungen aufkamen. Lediglich am Ende habe ich mich von den Worten nicht mehr losreißen können und war traurig, dass es ausgerechnet im besten Moment aufhörte.