Buchrezensionen, Favoriten

Nicht alle Geister lieben mich von Kate Logan [Rezension]

Inhalt:
Samantha möchte nach den traumatischen Erlebnissen eigentlich nicht in Cedars Creek bleiben, die sie mit Hexenmeister Adrian erleben musste. Doch ihr ist klar, dass Nicholas der Mann ihres Lebens ist und sie ohne ihn nirgends hingehen möchte und solange er ein Geist und somit unberechenbar für sie ist, auch nicht weggehen kann. Sie möchte nichts anderes, als die Vergangenheit vergessen, nicht so der Sheriff, der sich auf die ungewöhnlichen Geschehnisse Antworten erhofft. Das ist nicht einmal das Schlimmste an der Sache. Ein Einheit eines Zirkels stöbert in Cedars Creek nach den Überresten von Adrians Hexenbüchern, damit sie nicht in die falschen Hände geraten und Unheil anrichten. Außer Samantha, Nicholas und diesem Zirkel weiß niemand von ihnen. Nichts ahnend suchen sie danach, während sie jemand schon lange in seinen Besitz gebracht hat, ohne zu wissen, dass sie gefährliche, aber auch über unbeschreibliche Macht verfügen. Wird ein Unwissender das Böse entfesseln und das Grauen hält erneut Einzug in Cedars Creek und somit auch in Samanthas Leben?

Meine Meinung:
„Nicht alle Geister lieben mich“ ist der zweite Teil von Kate Logans Reihe. Er kommt mir abgeschlossen vor, weswegen ich mir sehr unsicher bin, ob sie noch fortgesetzt wird.
Die Geschehnisse aus diesem Band setzen sich dort fort, wo sie im ersten Band endeten. Was total schön ist, dass die Autorin die Ereignisse aus Band eins noch einmal kurz aufgreift und Revue passieren lässt. So konnte ich mir die vorherige Handlung schnell in den Kopf rufen und habe mich sofort in der Geschichte gefangen gefühlt. Allerdings dauerte es eine Weile, bis etwas außergewöhnliches oder spannendes passierte. Das war jetzt nicht schlecht, da mir die Figuren so ans Herz gewachsen sind, dass ich gerne über sie las, auch wenn die Handlung ein wenig vor sich hin schlich. Irgendwann beginnt aber der Punkt, da wird es richtig spannend und ich war eigentlich ziemlich müde und wollte schlafen. Doch gerade als ich nach dem Kapitel aufhören wollte, wurde es spannend und ich war wieder hellwach und las es bis zum Ende durch.
Der Plot in „Nicht alle Geister lieben mich“ ist ein wenig vorhersehbar, was durch den Titel bedingt ist. Ich wusste zwar nicht genau, was wie passieren wird, doch eine grobe Ahnung, die auch zutraf, bekam ich.
Die Auflösung jedoch hat mich sehr überrascht, erfreut und aus den Socken gerissen. Leider passiert der aller, allerletzte Schritt sehr schnell und ebenso abrupt endet das Geschehen, doch da ich diese Geschichte, den Schreibstil, samt Charakteren und gut umgesetzten Ideen so anziehend finde, hat mich das nicht großartig gestört.
„Nicht alle Geister lieben mich“ ist natürlich kein hochkomplexes Buch, aber es ist eine süße Geschichte über die Liebe zweier Wesen, die nicht zueinander finden können, da ein Geist nicht materiell oder stofflich ist. Dies ist eine vollkommen neue Idee, die ihren ganz eigenen Reiz besitzt und mich vollkommen bezauberte.
Der Ort Cedars Creek wirkt in diesem Teil schon weniger bedrohlich, da er schon bekannt ist, doch auch da soll man sich täuschen und sich nicht von der seichten Oberfläche täuschen lassen.
Außerdem treten weitere Figuren auf den Plan, durch die sich ganz neue Begebenheiten ergeben und die vieles interessanter machen und in gleißendes Licht tauchen.

Mein Fazit:
„Nicht alle Geister lieben mich“ von Kate Logan ist ein schaurig, schöner Roman, mit neuen Elementen, die verheißungsvoll und mit spannenden Kicks umgesetzt wurden. Für mich kann dieser Band das Niveau des ersten Bandes halten, auch wenn das Ende sehr abrupt und der letzte Vorgang nicht erklärt wird, obwohl ich es mir gewünscht hätte.
Ich habe mich von Anfang an in Kate Logans Sprache verloren und würde mich sogar über eine Fortsetzung freuen, da der Charme von Nicholas Samantha, Cedars Creek und Co. so sehr besticht, dass man diesen Roman einfach lieben muss.
Ich vergebe die volle Punktzahl und empfehle diesen Band weiter, den man sogar lesen kann, ohne den ersten Teil zu kennen, weil alles noch einmal kurz angerissen und erklärt wird, was in manchen Fällen sehr hilfreich sein kann! Eine Geschichte zum Verlieben, die eine Weile im Kopf hängen bleiben wird.

Bewertung

Buchinformationen:

ab 14 Jahren
12,5 x 20,0 cm
368 Seiten
EUR: 14,95 CHF: 23,50

ISBN: 978-3-8000-5606-4

Vielen Dank an den Ueberreuter-Verlag für die Zusendung dieses Rezensionsexemplars!

Advertisements

1 thought on “Nicht alle Geister lieben mich von Kate Logan [Rezension]”

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s