Produktrezensionen, Rezensionen

Bookies, eine gute Transportmöglichkeit? [Produktrezension]

Allgemeine Informationen/Beschreibung: Ein Modell für fast alle Bücher Bücher begleiten uns rund um die Welt. Zusammen mit Portemonnaie, Ausweispapieren, Reiseproviant und anderen Utensilien verharren sie in Rücksäcken Koffern und Taschen, um uns zu gegebener Zeit das Warten zu verschönern. Eingepackt in einen solchen Buchbeutel ist das Buch bestens vor Beschädigungen geschützt. Und in den Untiefen unseres Gepäcks müssen wir nicht lange suchen, die bunten Farbtupfer fallen sofort ins Auge.

Advertisements
Rezensionen

Die Post von der Mayerschen war da! #6

Heute traf endlich das Überraschungsbuch der Mayerschen Buchhandlung ein. Wie sich jemand vielleicht erinnern wird, bin ich dazu ausgewählt worden für ihren Frühjahrskatalog einen Titel zu besprechen. Genaueres könnt ihr hier noch einmal nachlesen. Als ich am Montag die freudige Nachricht erhielt, ist mir nicht verraten worden, um welchen Titel es sich handelt, weswegen ich diese BuchPost umso ungeduldiger erwartete, um zu wissen, um welches Büchlein es sich wohl handeln möge. Angegeben hatte ich als Genre: Jugendbuch und Fantasy. Was war also im Briefkasten? (Wollt ihr es auch genauso unbedingt wissen, wie ich? 😉

Buchrezensionen

Mottentanz von Lynn Weingarten [Rezension]

"Mottentanz" ist eine nette Geschichte, das seine eigenen Reize besitzt und sicherlich einige schöne Lesestunden bescheren kann. Für versierte Leser und Leserinnen kann es teilweise bekannt oder zu vorhersehbar wirken, doch ist es nicht so, dass eigentlich nichts so ist, wie es scheint? ;). Denn am Ende nimmt die Handlung noch einmal an Fahrt auf und vemochte mich wahrlich zu schocken und positiv zu überraschen. Mein Lieblingsbuch wird es nicht werden, dennoch bin ich froh, es gelesen zu haben. Ein wenig fehlte mir auch der Bezug zum Titel. Denn der klingt zwar toll und das Cover sieht sehr hübsch aus, doch einen direkten Bezug habe ich erst nach einigem Nachdenken finden können und auch nur deswegen, weil ich sehr viel Fantasie angewendet habe. Insgesamt würde ich es trotz einiger Kritikpunkte weiter empfehlen, denn es besitzt etwas undefinierbares, das mich antrieb weiter zu lesen und mich mit einem kleinen Lächeln an diese Geschichte zurückdenken lässt.

Buchrezensionen, Favoriten

Schattengesicht von Antje Wagner [Rezension]

Letztlich habe ich auf dieser Reise vieles mitnehmen können, wie: Menschliche Verhaltensweisen, menschliche Beziehungen untereinander, und dass die prägende Phase in der Kindheit die entscheidende und wichtigste ist! Doch für mich selbst habe ich eine viel wertvollere Erkenntnis gewonnen. Ich habe Thriller oder Krimis nie besonders leiden können, weil mich diese Geschichten nie bannen oder begeistern konnten. Bei ihrem Anblick rümpfte ich die Nase und habe sie weitestgehend gemieden. Dennoch wagte ich mich an "Schattengesicht" heran. Ich wollte wissen, was diese nette Autorin da geschrieben hatte, ich war neugierig, was ein Mensch wie ich und du durch seine bloßen Gedanken schaffen konnte. Jetzt, da ich es wagte weiß ich, dass Thriller vielschichtig sein können. Sie müssen nicht brutal sein oder in Blutbädern enden. Sie können begeistern, verwirren, doch besonders dies: ein unbeschreibliches Gefühl, wie bei einem Adrenalin-kick hervorrufen und Sehnsüchte wecken, von denen ich nicht einmal ahnte, dass ich sie besäße. Wie ein feines Surren. In meinen Augen hat das "Schattengesicht" ein Gesicht bekommen. Dieser Thriller ist wie lebendig, die pure Energie, die ich unbedingt spüren wollte. Antje Wagners Geschichte hat mir einmal mehr gezeigt, warum ich überhaupt lese. Ich suche nun nicht mehr das eine oder das perfekte Buch. Nein! - denn ich habe es gefunden. "Schattengesicht" hat das Gesicht meines perfekten Buches angenommen und ist aus den Schatten ins Licht getreten. Noch immer meine ich eine Prise gemischt aus Mystik, Wahrheit und Glanz wie einen Glorienschein um mich herum schweben zu sehen. Wer nach meinen Worten nicht wenigstens versuchen will dem Geheimnis von "Schattengesicht" zu erspüren, sollte sich darüber im Klaren sein, Einzigartiges verpasst zu haben!

Buchrezensionen

Der Himmel kann noch warten von Gideon Samson [Rezension]

Mein Fazit: Einfühlsam und hoch rührend ist dieser Roman geschildert. Trotz der Tiefe hat mir am Ende etwas Entscheidendes gefehlt, weswegen ich leider einen Stern abziehen muss. Nichts desto trotz lohnt es sich definitiv diesen Roman zu lesen, denn er bietet so einige Denkanstöße und eine alternative Perspektive auf die Sicht der Dinge. Es ist kein Buch zum Versinken und wieder an die Oberfläche auftauchen, vielmehr ist es ein Aufwachen. Ein Aufwachen, dass mich wachrüttelte und mir zeigte, was die Realität bedeuten kann. Einige werden sich mit dieser Art von Geschichte nicht anfreunden können, doch ich denke, dass dieser Stoff wichtig ist und jede/r sich einmal damit auseinander setzen sollte. Denn wir alle werden früher oder später einmal damit konfrontiert. Der Tod bedeutet für jeden von uns das Ende. Doch der Roman bedeutet es nicht, er bedeutet lediglich eine aufrüttelnde Geschichte, die einem die Augen zu öffnen vermag und jeden Menschen etwas anderes fühlen lassen wird.

Rezensionen

Blogparade: Rückblick auf 2010

Bei Buchsaiten habe ich eine schöne Blogparade mit interessanten Fragen entdeckt, die ich sehr gerne auch hier beantworten möchte! Einige haben dies auch schon getan, doch je mehr Menschen dies tun, desto spannender wird es ja, denn jede/r antwortet etwas anderes und somit wird die Welt doch gleich schon viel bunter ;)!